Virtualisierungslösungen

Konsolidierung und Virtualisierung verbessern die Effizienz und Verfügbarkeit von Ressourcen und Anwendungen in Ihrem Unternehmen erheblich. Interne Ressourcen sind bei dem alten Modell "ein Server, eine Anwendung" nicht ausgelastet und IT-Administratoren wenden zu viel Zeit für das Management von Servern auf, statt sich mit Innovationen für Ihr Unternehmen zu befassen.

Microsoft Hyper-V

Microsoft Windows Server 2016 bietet Ihnen weit mehr als klassische Virtualisierung: Sie können Private Clouds bereitstellen und sich mit diesen mit höherer Sicherheit verbinden. Dadurch erhalten Sie eine flexible IT-Umgebung, die sich an veränderte geschäftliche Anforderungen dynamisch anpasst.

Windows Server 2016 mit Hyper-V ist eine Virtualisierungsplattform, die Unternehmen jeder Größe dabei hilft, erhebliche Kosteneinsparungen zu realisieren und deutlich mehr betriebliche Effizienz zu erzielen. Mit seinen branchenführenden Dimensionen und Skalierungsmöglichkeiten ist Hyper-V für Sie die ideale Plattform für den Einsatz Ihrer geschäftskritischen Workloads.

Hyper-V in Windows Server 2016 erweitert die Unterstützung für Hostprozessoren und Arbeitsspeicher erheblich. Beispielsweise können Hyper-V-Gäste jetzt bis zu 64 Prozessoren und 1 Terabyte Arbeitsspeicher nutzen. Das neue VHDX-Format für virtuelle Festplatten unterstützt eine größere Festplattenspeicherkapazität von bis zu 64 Terabyte und ist widerstandsfähiger gegen Fehler.

Virtualisierung mit VMware

VMware verfügt über ein großes Portfolio an Virtualisierungs-Produkten sowie deren Zusatzwerkzeuge. Die einzelnen Produkte unterscheiden sich grob zwischen Desktop- und Server/DataCenter-Produkten, unabhängig ihrer Zielgruppe. In diesen Gruppen sind die Produkte für Privatleute und kleine Arbeitsgruppen (VMware Player, VMware Server, VMware Workstation) genauso enthalten wie Produkte für den Rechenzentrumsbetrieb (VMware vSphere, VMware View).

Sehen Sie sich die Servervirtualisierungs-Produkte, insbesondere die aktuelle vSphere-Suite näher an, so ist das Kernstück VMware ESX zur Virtualisierung und das vCenter zur Verwaltung jener Server zu finden. Diese beiden Produkte ergeben gemeinsam mit dem Update Manager zur Aktualisierung der Infrastruktur und dem Converter (P2V- und V2V-Migrationsprodukt zur Konvertierung von Systemen in die virtuelle Infrastruktur) eine umfassende Basis-Suite. Mit VMware View existiert ferner eine Software zur Verwaltung von virtuellen Desktops.

VMware ESX wird statt eines Betriebssystems auf einer physikalischen Hardware installiert und verwaltet diese ab dem ersten Start. Der ESX Server stellt den virtuellen Maschinen die entsprechende virtuelle Hardware zur Verfügung und regelt die Ressourcenzugriffe sowie die Priorisierung. Des Weiteren verfügt dieser Server über einen eigenen Netzwerk- und Storage-Stack, um den Netzwerkverkehr und die Storage-Anbindungen zu kontrollieren.

virtualisierung

Visit fbetting.co.uk ladbrokes